Samstag, 10. Januar 2009

Piecing

Im Patchworkforum gibt es eine neue Aktion, Monatsblockwichteln. Die einzelnen Blöckchen sollen in PaperPiecing-Technik gearbeitet oder appliziert werden. Ich mache nicht mit, da mir dazu momantan nichts einfällt, was ich gerne machen oder haben möchte. Aber ich arbeite gerade an meinem Storybook-Märchenquilt. Die einzelnen Blöcke sollen gepiect werden, aber ohne Papier. Deshalb habe ich mich ein wenig mit der Zerlegung eines Motives in diese pieces beschäftigt. Bei der PaperPiecing-Technik wird das Motiv aus geraden Linien aufgebaut. Es gibt keine Y-Nähte, nur y-Nähte. Gerade bei kurvigen Motiven ist das recht schwer. Und als ich die Motivwünsche bei der Monatsblockaktion gelesen hatte, habe ich viel überlegt, wie man das wohl in PP umsetzen könnte. Gerade bei Herzen stellte ich mir das recht schwierig vor. Also habe ich Papier und Bleistift geholt und ausprobiert und eigentlich ist es recht einfach.
Man halbiert das Herz und legt an die Kontur gerade Linien an. Das kann man beliebig feingliedrig machen. Ich hab mal versucht, mit meinem Fotobearbeitungsprogramm ein Beispiel zu zeichnen.

Ich habe das auch gleich mit ein paar Stoffrestchen vom Weihnachtsnähen ausprobiert und bin jetzt stolze Besitzerin eines Herz-Nadelkissens.
Dieses Entwerfen von Vorlagen macht Spaß.
Der Block für den Storybook lässt sich nicht so leicht zerlegen wie das Herz. Das ist ganz schön kniffelig. Ich bin mal gespannt, ob ich das so hinbekomme, wie ich mir das alles vorstelle. Meine Befürchtung ist, dass ich viel zu sehr dazu tendiere, so kleine Details zu machen, dass die Stoffstückchen fast nur noch aus Nahtzugabe bestehen. Weglassen ist verdammt schwer!
Aber dafür habe ich ja noch mein anderes Projekt. Bei dem kann ich meine Detailverliebtheit voll auskosten. 19 applizierte Katzen warten gerade darauf, in den Quilt eingearbeitet zu werden.
Ich arbeite gerade am zweiten großen Block und bin noch ein wenig am Überlegen wegen des Motives. Aber es wächst und ich freunde mich langsam mit dem Grün an. ;o)

Kommentare:

Gesine hat gesagt…

Hi, Nele, viel Spaß beim Entwerfen, ich hab auch schon mal eine PP-Katze entworfen, und es stimmt, man neigt dazu, es zu knifflig zu machen. Aber wenn du geduldig bist, kannst du ja auch PP mit vielen kleinen Teilen nähen, braucht halt Zeit.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, wenn ich dein anderes WIP als Beispiel nehme, kanns nur toll werden!
LG, Gesine

Claudia hat gesagt…

Hallo Janine,
Deine Katzen sind wunderschön... leider kann ich nicht applizieren. Daher werde ich mich bei dem Monatsbklöckchentausch auf die PP-Technik konzentrieren. Hier ist eine schöne Herzvorlage, die ich wohl verwenden werde:
http://www.quilt-glueck.de/html/fruhling__ostern___.html

Liebe Grüße
Claudia
P.S. Ich bin schon sehr gespannt auf Deine Storybook´s