Freitag, 14. August 2009

Malkurs

Diesmal gibts nichts Genähtes oder Gesticktes zu sehen, sondern meine Bilder vom Malkurs.
Ein wenig Bammel hatte ich ja schon vor dem Malkurs, weil ich ja schon so lange kein "richtiges" Aquarell mehr gemalt hatte. Jedenfalls konnte ich es schon mal besser. Naja, meine Sachen habe ich wenigstens noch alle gefunden und nebenbei noch ein paar seltsame Experimente auf meinen Blöcken, die ich schon längst vergessen (verdrängt) hatte.
Mit 17 hatte ich das erste Mal einen Kurs in unserem Kunstzentrum belegt, bei Marie-Claude. Sie ist Französin, spricht mit einem drolligen Akzent und ist so so lieb, ein Schatz. Von ihr habe ich so ziemlich das Meiste gelernt.

1. KURSTAG
Es fängt prima an. Als erstes stelle ich fest, dass ich sowohl ein Wassergefäß als auch einen Lappen vergessen habe.
Dann habe ich endlich das berühmte weiße Blatt vor mir, und nun? Vor mir auf den Tischen sind wunderschöne Blumen und Stillleben aufgebaut. Zartrosa Lilien, sehr hübsch, (zum Glück) nimmt die aber schon eine andere Kursteilnehmerin. Weiße Rosen. Ja, Rosen hatte ich schon (irgendwann) einmal gemalt. Also, die Rosen so hinstellen, dass sie nicht allzu kompliziert zu malen sind. Ich versuche die Rosen mit einem leichten lebendigen Pinselstrich aufs Papier zu bringen. Nein, so ist das nichts, nochmal drüber, da auch, da mehr Schatten. Bis ich halbwegs zufrieden bin, aber leicht und lebendig? Naja! Marie-Claude findets schön, die anderen auch - also erwähne ich die Worte leicht und lebendig lieber nicht.

Nächster Versuch, es gibt ja noch die zartrosa Lilien. Und diese schönen geschwungenen Blütenblätter eignen sich doch wunderbar für einen leichten lebendigen Pinselstrich, nicht wahr? Pustekuchen! Das funktioniert nicht wirklich so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Also nochmal, etwas besser, aber weit weg von dem, was ich mir vorgestellt hatte. Jetzt will ichs wissen, also noch ein Versuch. Na ja, stellenweise kommt es hin, aber nur stellenweise und wenn man sich das Bild von (sehr viel) weiter weg anschaut. Nochmal? Morgen vielleicht, ich mag jetzt nimmer.

Stattdessen laufe ich durch die Gegend und schaue mal, was die anderen so gemacht haben. Es gibt auch einen Tisch mit Kunstdrucken. Da sehe ich ein Selbstportrait von Gaugin. Die Blumen auf der Tapete sehen ein wenig wie tanzende Feen/Kobolde aus, finde ich, und Gaugin wie ein Satyr. Die Idee gefällt mir so gut, dass ich das Bild schnell mit an meinen Platz nehme und drauflosmale. Ist ja nur so zum Spaß. Marie-Claude findet das Aquarell gut, ABER ich habe nicht genau hingeschaut und die Haltung von Gaugin ist ganz anders und die Form der Augen und so weiter. (Ich komme mir ja schon ein wenig doof vor, da sie ja immer sagt, dass wir ERST genau hinschauen sollen, BEVOR wir malen.) Die etwas ratlosen Reaktionen auf das Bild daheim fand ich aber sehr köstlich, ich hatte einen Riesenspaß. :o)


2. KURSTAG
Heute gehen wir nach draußen zum Malen, an einen Teich. Ich male gar nicht gerne Landschaften, die überfordern mich einfach. Da sind so viele Bäume und die haben alle unglaublich viele Äste und Blätter, von den unglaublich vielen Grashalmen, die so eine Wiese hat, möchte ich lieber gar nicht erst anfangen...Nachdem ich ungefähr fünfmal um den Teich herumgelaufen bin, habe ich endlich einen schönen Platz gefunden.Und es funktioniert erstaunlicherweise richtig gut (vor allem wenn ich an meine bisherigen Versuche, draußen zu malen, denke). Marie-Claude kommt und meint, dass es nichts nütze, wenn ich mich so weit weg setze, sie habe mich ja doch gefunden (Mist, ich hätte mich doch näher an den Strauch setzen sollen). Aber sie hat nichts zu beanstanden, offenbar habe ich gut genug beobachtet.



Nachdem ich mich mit Krümelkuchen vollgestopft habe, ausführlich die anderen Bilder begutachtet habe und noch etwa siebenmal um den Teich herumgelaufen bin setze ich mich nochmal hin und male den Teich von der anderen Seite. Aber nur ein Stück Ufer, für mehr reicht die Zeit nicht mehr. Insgesamt bin ich aber ganz zufrieden mit dem Kurstag.



3. KURSTAG
Wir sind wieder drinnen im Kursraum. Was malen? Nochmal die Lilien versuchen? Ich überlege es mir und räume erst einmal (langsam) den Gaugin weg. Dabei fällt mein Blick auf ein Bild von einem Mädchen mit einem Einhorn. Warum nicht? Ich habe mich gleich in das Motiv verliebt. Und es klappt auch recht gut, ich habe mich wohl wieder etwas eingemalt. Nur das Papier verwende ich zum ersten mal und es bemalt sich sehr bescheiden. Zum Aquarellieren ist es absolut ungeeignet, wenn man mit dem Pinsel mehr als dreimal über eine Stelle fährt, löst es sich förmlich auf. Marie-Claude meint, man sieht es nicht und die Stelle mit dem Schwanz wäre sehr gut gelungen. (Man beachte, am besten kann ich wohl Hinterteile von Einhörnen Malen *grins*)
Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit dem Bild, bis auf ein paar Kleinigkeiten, aber das ist ja normal. Und dieses Mal kann ich sie aufs Papier schieben ;o).


4. KURSTAG

Den Vormittag über habe ich noch das Einhornbild fertig gemalt. Dann habe ich mir nochmal die Lilien angeschaut. Gegenüber dem zartrosa Original sind meine doch auffallend pink. Also verwerfe ich mal die Idee von einem leichten lebendigen Pinselstrich und versuche die Farbe besser zu treffen. Getroffen habe ich sie, aber glücklich bin ich mit keinem meiner vier Lilienbilder.


Eine Kursteilnehmerin hat Physalis mitgebracht. An denen teste ich nochmal den leichten Pinselstrich. Diesmal funktioniert es (erstaunlicherweise) auch in etwa so, wie ich mir das vorgestellt hatte. :o)

Kommentare:

Schildi hat gesagt…

Hallo Janine,

das sind wirklich tolle Bilder. Irgendwo habe ich auch noch Aquarellfarben ... aber seit ich studiere, mal ich gar nicht mehr ...

Liebe Grüße
Maria

Claudia hat gesagt…

Hallo Janine,
das sind wunderschöne Bilder. Ob genäht oder gemalt - Du bist einfach unglaublich.
Deine Werke hätten bei mir einen Ehrenplatz :-))))
Liebe Grüße
Claudia

Calines hat gesagt…

Hallo liebe Janine,
Du bist eine echte Künstlerin, ich wünschte ich könnte nur halb so gut malen.
Deine Bilder sind traumhaftschön!
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Heidi

Trillian hat gesagt…

Hallo Janine,
deine Bilder sind super geworden. Vielleicht solltest du dir die Bilder, mit denen du nicht zufrieden bist in einer Woche noch einmal ansehen.
Ich finde sie sind alle sehr gut gelungen!

Moutone hat gesagt…

Ich bin per zufall auf deine Seite gestoßen und bewundere nun dein Blog, vorallem deine wunderschönen Bilder die du malst. Werde sicherlich öfter mal hier vorbeischauen :)